Kanzlei für Medizinrecht und Arzthaftungsrecht in Berlin

Herzlich willkommen auf den Seiten der Kanzlei Teipel & Ohlsberg!
Mit Können, Engagement, aus Überzeugung und mit viel Erfahrung sind wir im Medizinrecht tätig. Unser ganz überwiegender Schwerpunkt liegt in der Arzthaftung, dh. wir vertreten die Interessen von Patienten gegenüber Krankenhäusern / Kliniken / niedergelassenen Ärzten / MVZs u.ä.

Aus unserer täglichen Arbeit kennen wir die Gefühle von Ohnmacht, Hilf- und Ratlosigkeit, manchmal auch Wut und Angst, welche der geschädigte Patient, seine Familie und Freunde neben den oftmals erheblichen körperlichen Einschränkungen und Schmerzen erlebt.

Wir kennen Ihre Sorge um die eigene gesundheitliche aber auch wirtschaftliche Zukunft oder um die Ihres geschädigten Kindes.

Wir wissen, welche Rechte Sie haben und haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese durchzusetzen.

Wir prüfen für Sie gründlich, ob und welche Ansprüche Ihnen zu stehen, beziffern Schmerzensgeld, Verdienstausfall / Erwerbsschaden, Haushaltsführungsschaden und natürlich auch Pflegemehrbedarf, wie auch materielle Schäden.

Wir setzen uns mit Kompetenz und Einfühlungsvermögen für Ihre Rechte als Patient ein.

Wir haben uns aus Überzeugung dazu verpflichtet, ausschließlich die Patientenseite zu vertreten.

Arzthaftung

Wer Opfer eines Ärztefehlers, von Arztpfusch geworden ist hat Anspruch auf Schadensersatz und Schmerzensgeld. Häufig geht der erlittene Schaden in Arzthaftungsfällen über die rein körperliche Beeinträchtigung hinaus; die Patienten sind traumatisiert, ratlos und haben Gefühle der Ohnmacht und Hilflosigkeit.

Ein zuvor glücklicher und lebensbejahender Mensch fällt in Depression und Isolation.

Der Verursacher bestreitet jeden Fehler. Er redet vom schicksalhaften Heilungsverlauf oder macht den Patienten womöglich sogar selber für die Beschwerden verantwortlich.

>> Hier mehr erfahren

Geburtsschadenfälle

Wenn es zu Fehlern des Arztes bei der Behandlung von Patienten kommt, ist das immer unerfreulich für den Patienten. Besonders gravierend können allerdings die Folgen von Behandlungsfehlern im Zusammenhang mit der Geburt sein, vor allem wenn das Kind davon betroffen ist.

Kommt es unter der Geburt durch Fehler z.B. zu einer Sauerstoffunterversorgung des Gehirns und hierdurch zu irreparablen Schäden mit der Folge z.B. einer Tetraplegie, Asphyxie, Cerebralparese, Sprachstörungen, Bewegungsstörungen, Spastiken, Schluckstörungen, dauerhaften Lähmungen, Epilepsie, u.s.w. ist das Leben dieses Kindes von Anfang an von erheblichen Einschränkungen bestimmt.

>> Hier mehr erfahren

Arzneimittelhaftung

Das Arzneimittelrecht umfasst alle Lebenszusammenhänge, in denen es um Arzneimittel geht. § 1 Arzneimittelgesetz nennt die „ordnungsgemäße Arzneimittelversorgung von Mensch und Tier“, die „Sicherheit im Verkehr mit Arzneimitteln“ sowie die „Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der Arzneimittel“.

Dies sind jedoch längst nicht alle Aspekte des Arzneimittelrechts. Hierzu gehören u.a. auch die Zulassungsverfahren, die patentrechtlichen Fragen zu Arzneimitteln und teilweise auch das Apothekenrecht sowie das Berufsrecht der Apotheker.

>> Hier mehr erfahren

Medizinprodukterecht

Das Medizinprodukterecht ist ein sehr komplexes Rechtsgebiet. Allein die in § 3 MPG (Medizinproduktegesetz) geregelten Definitionen und Begriffsbestimmungen erstrecken sich über vier Seiten.

Die Kanzlei Teipel & Ohlsberg befasst sich mit der Medizinproduktehaftung. Die Haftung für fehlerhafte Medizinprodukte richtet sich im Wesentlichen nach dem Produkthaftungsgesetz und der Rechtsprechung.

>> Hier mehr erfahren