Schlichtungsverfahren

Eine der möglichen Vorgehensweisen bei der Vermutung eines Behandlungsfehlers ist die Durchführung eines sog. Schlichtungsverfahrens. Hierbei handelt es sich um ein Verfahren welches auf Antrag bei Schlichtungsstellen der jeweiligen Ärztekammern geführt werden kann. Zu beachten ist hierbei, dass das Verfahren:

  • rein schriftlich ist, d.h. es werden weder Beteiligte noch Zeugen gehört
  • freiwillig ist, d.h. alle Beteiligten (also auch der betroffene Arzt / seine Haftpflichtversicherung) müssen dem Verfahren zustimmen
  • es entstehen keine Gerichts- oder Sachverständigenkosten
  • es endet „lediglich“ mit einer Stellungnahme darüber ob eine Fehler (Behandlungs- oder Aufklärungsfehler) vorlag

Gerne berate ich Sie darüber, ob in Ihrem konkreten Fall die Anrufung der Schlichtungsstelle sinnvoll ist und vertrete Ihre Interessen im Rahmen des Schlichtungsverfahrens.